HSG Juniorinnen Nordwest FU 16 Elite werden ihrer Favoritenrolle gegen GC gerecht – weiterhin Platz 2

HSG J.innen Nordwest FU 18 schafft sich auswärts bei der SG Zürisee eine sehr gute Ausgangsbasis für das zweite Aufstiegsspiel ins Inter!
11. Dezember 2019
FU 18 der HSG Juniorinnen Nordwest gewinnen auch das Rückspiel gegen Zürisee und steigen ins Inter auf!
15. Dezember 2019
Zeig alle

HSG Juniorinnen Nordwest FU 16 Elite werden ihrer Favoritenrolle gegen GC gerecht – weiterhin Platz 2

Im vorangehenden U14 Elitespiel schlugen sich unsere HSG-Mädchen wacker und hätten mehr als die Niederlage erreichen können. Trotzdem war eine deutliche Steigerung in allen Mannschaftsteilen zu erkennen.

Die U16 Elite wollte Ihrerseits von Anfang keinen Zweifel über den Spielverlauf und -ausgang aufkommen lassen. Dieser Plan ging nicht so auf wie gewünscht und der Start verlief eher harzig. Züri konnte in den ersten Minuten immer einen vorlegen und Chiara (11/3!), Seraina (8/0) und Olivia (4) ausgleichen, bis Melissa (1) uns mit dem 4:3 in der 7. Minute erstmalig in Front warf. Züri trat anders auf als in deren Heimspiel. Heute war ganz klar eine härtere Gangart ausgegeben worden. Nach dem Zürcher Timeout gelang ihnen zwar nochmals der 6:6 Ausgleich und ab dann lagen unsere Mädchen das gesamte Spiel über in Führung. Finja (3) erzielte in der 22. Minute die erste 4 Tore Führung, Chiara die 5- und Michele (1) die 6 Tore Führung zum 14:8. Manu (40%) hatte in dieser Phase sowohl einen Wurf von Perlini pariert, wie auch einen von Jungnatispielerin Riner, die dann auf Zürcher Seite für 5 aufeinanderfolgende technische Fehler verantwortlich war. Unsere Fehlerquote war deutlich besser, aber über die komplette Spieldauer auch nicht „Null“.

Bereits vor dem Spiel war ausgegeben worden, dass alle Spielerinnen Spielzeit erhalten sollen – haben auch alle und haben auch alle gut gemacht. Ende der ersten Hälfte traf Aliya (6) zum 18:10 und hat insgesamt einen Sahne Tag eingezogen. Mit 20:11 war die erste Halbzeit also voll im Plan. Die Pausenansprache fiel entsprechend kurz aus mit einigen kleineren Korrekturen und dem Hinweis auf die etwas mühsame erste Viertelstunde. Zweifel am Sieg in dieser Partei war nirgends zu spüren.

Noemi (2) begann den Torreigen in der zweiten Halbzeit und dann war’s für einige Minuten ein „Gewurstel“. Aliya, Olivia und Yael (4) trafen zum 24:13 und Chiara per Penalty. Züri kam nicht auf Touren und zog weiterhin technische Fehler ein oder Manu hielt ihren Kasten sauber. Noemi und Yael zum 28:13 in der 43. Minute und auf Zürcher Seite dasselbe Bild: Fehler oder der Ball von Maschinen manu gehalten. Unter anderem traf Mina noch für uns und bei GC zeigte Alessia Riner doch nochmals ihre Torgefährlichkeit.

Aida war angeschlagen ins Spiel gegangen und wurde für einen fälligen Penalty gegen Mota Campos Santos eingewechselt. Diesen Wurf hielt Aida und kommt dadurch auf 100 % gehaltene Bälle (Statistik ist einfach schön, oder?). Vici hätten wir heute auch noch einen Treffer gegönnt, aber vielleicht klappt es nächstes Mal!

Der verdiente 41: 23 Sieg wurde getrübt durch die erneute Verletzung der, ebenfalls angeschlagen ins Spiel gegangenen, Finja – ausgerechnet am Vortag Ihres Geburtstages . Es bleibt Ihr nur gute Besserung zu wünschen und dass sie bis zum ersten Spiel des Jahres 2020 wieder voll genesen ist.

Danke allen Fans und den immer unterstützenden Eltern (und heute auch an Buchsi für ihr „Weihnachtsgeschenk“… Ihr wisst wofür ;)), besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins 2020! Hopp HSG Juniorinnen Nordwest!

 

Frank Sens