Startsieg der HSG Juniorinnen Nordwest von U14 Elite und U16 Elite in Herzogenbuchsee!

HSG Juniorinnen beim Interview im Radio Basilisk
21. August 2019
Testspiel gegen den TSV Frick geglückt!
1. September 2019
Zeig alle

Startsieg der HSG Juniorinnen Nordwest von U14 Elite und U16 Elite in Herzogenbuchsee!

In der Elite spielen gemäss neuem Modus nur noch 6 Mannschaften in der Viererrunde gegeneinander mit einem direkten Absteiger auf Platz 6. Das sind die Fakten für die neue Saison. Dementsprechend gilt es für alle Mannschaften, oberhalb des „Striches“ zu landen. Bei Herzogenbuchsee traten sowohl die U 14 Elite (18:19 gewonnen), als auch die U 16 Elite an. Der knappe Sieg der U 14 warnte uns davor, die Buchsimädchen auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir hatten bereits bei einem Testspiel gesehen, dass Buchsi alles aus seinen Möglichkeiten herausholt, immer bis zum Schlusspfiff kämpft und mit Sev Albrecht z.B. eine aktuelle U16 Nationalspielerinnen in ihren Reihen weiss – auch stellen die 05er Jahrgänge die letztjährigen Schweizermeisterinnen der U14 Elite. Insofern war unsere Vorbereitung entsprechend seriös und fokussiert. Das Trainingswochenende der Vorwoche stellte den Abschluss einer optimalen Vorbereitung seit Mai mit erfolgreichem Partille-Cup und Trainingslager in Willisau dar.

Die Anfangsphase des Spieles bestand in Abtasten, Verwarnungen und wenig Torerfolgen. Yael (6) erzielte den 1:1 Ausgleich erst in der 4. Minute und Olivia (6) erzielte wieder erst in der 7. Minute das 1:2. Buchsi liess sich jedoch nicht abschütteln, so dass es nach 11. ! Minuten durch Chiara (3) nur 2:4 für uns stand. Leider zog Chiara schon die zweite 2 Minutenstrafe ein, so dass wir unseren Matchplan etwas anpassen mussten. Die Wurfquote war auf beiden Seiten eher unterdurchschnittlich. Zora (1), Finja (4), Melissa (5) und Aliya (5) konnten etwas Abstand zum 8:12 herauswerfen. Die starke Sev Albrecht überwand unsere wirklich gut aufgelegten Goalie Frauen mit Schlenzern und einem sehenswerten Aussendreher und stellte Buchsis Lebensversicherung dar. Eben diese Sev warf einen direkten Freiwurf zum Ende der ersten Halbzeit einer unserer Spielerinnen in der Mauer unabsichtlich ins Gesicht und der Schiedsrichter zeigt zwar etwas überhart, aber regelgerecht, eine direkte rote Karte. Es war damit also klar, dass wir in der zweiten Hälfte wohl mehr als den 11:13 Pausenstand erreichen würden.

In der Pausenansprache gab es eigentlich nur aufmunternde Worte und das Hauptthema war, wie wir eine rote Karte für Chiara vermeiden könnten. Chiaras Zug aufs gegnerische Tor wollten wir nicht missen. Die Lösung bestand in einem Positionswechsel und es zeigte sich, dass unsere Mädchen nach der Pause die Feldüberlegenheit in Tore ummünzen wollten. Ebendiese Chiara eröffnete den Torreigen, gefolgt von Olivia, Melissa, Michele (2) und Gioia (1), die nach überstandener Kreuzbandverletzung endlich wieder mitspielen konnte. In dieser Phase konnten wir 5 Tore in Folge erzielen und mit dem 16:26 war die Partie endgültig gelaufen. Der eigentliche Wermutstropfen war die Bänderverletzung von Zora. Wir wünschen gute und schnelle Genesung! Die Buchsimädchen hatten nun nicht mehr die Möglichkeiten der ersten Halbzeit und auch Victoria (1) und Noemi (1) konnten ein Tor erzielen, so dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintrugen. Aida (32%) und Manuela (34%) zeigten wie gewohnt starke Paraden, heute vor allem bei den Penaltys.

Unter dem Strich wurde dieses Spiel verdient mit 24:39 gewonnen, wobei in der ersten Halbzeit Luft nach oben bestand und die rote Karte von Sev Albrecht das Buchsiteam schon enorm geschwächt hatte. Bereits in der nächsten Woche haben wir erneut Herzogenbuchsee zu Gast: am Samstag, 7.9. um 16.45 Uhr beim grossen Heimspieltag einiger HSG Mannschaften in Birsfelden.

 

Frank Sens